JANUAR: Im Dienst der Geschwisterlichkeit

Lasst uns beten, dass der Herr uns die Gnade schenken möge, mit den Brüdern und Schwestern anderer Religionen in tiefer Geschwisterlichkeit zu leben, ohne Streit, indem wir füreinander beten und für alle offen sind.

Pope Francis – Januar 2021

Wir folgen Jesus und beten zu Gott. So vereinen wir uns als Brüder und Schwestern mit allen, die der eigenen Kultur, der eigenen Tradition, dem eigenen Glauben entsprechend beten.
Wir sind Geschwister, die beten.
Die Geschwisterlichkeit führt uns dazu, uns dem Vater aller zu öffnen und im anderen einen Bruder, eine Schwester zu sehen, um das Leben zu teilen oder uns gegenseitig zu unterstützen, um zu lieben, um einander kennenzulernen.
Die Kirche schätzt das Handeln Gottes in anderen Religionen, ohne zu vergessen, dass für uns Christen die Quelle der Menschenwürde und der Geschwisterlichkeit das Evangelium Jesu Christi ist.
Wir Gläubigen müssen zu unseren Quellen zurückkehren und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Das Wesentliche unseres Glaubens ist die Anbetung Gottes und die Nächstenliebe.
Lasst uns beten, dass der Herr uns die Gnade schenken möge, mit den Brüdern und Schwestern anderer Religionen in tiefer Geschwisterlichkeit zu leben, ohne Streit, indem wir füreinander beten und für alle offen sind.

Credits

Campaign title:

The Pope Video – January 2021: At the service of Human fraternity

A project by Pope’s Worldwide Prayer Network

In collaboration with Vatican Media

Creativity and co-production by:

La Machi Communication for Good Causes

Music production and mix by:

Índigo Music Design

adminJANUAR: Im Dienst der Geschwisterlichkeit